Ein Wassertropfen im Zentrum von Wellenbewegungen
© Tobias - stock.adobe.com

Wasserwirtschaft


Wasser ist die Grundlage allen Lebens. Neben seiner ökologischen Bedeutung dient Wasser unterschiedlichen Nutzungen, vor allem der Versorgung zu Trink- und Gebrauchszwecken. Der Schutz des Grundwassers und der Gewässer als wichtiger Bestandteil des Naturhaushaltes ist für die Gesundheit der Bevölkerung, zum Erhalt der natürlichen Lebensgrundlagen und als Voraussetzung für wirtschaftliche Entwicklung unverzichtbar. Gutes Trinkwasser ist so wichtig wie saubere Atemluft. Das Grundwasser bietet uns in Bayern reichlich davon. Naturrein und auch zukunftssicher – wenn wir dafür Sorge tragen.

Die drei Hauptziele der bayerischen Wasserwirtschaft sind:

  • das Wasser als Bestandteil des Naturhaushalts und als Lebensraum für Tier und Pflanze zu schützen,
  • dem Menschen eine verantwortungsvolle Nutzung des Wassers zu ermöglichen und
  • vor den Gefahren des Wassers zu schützen.

Für die Umsetzung dieser Ziele engagieren sich zahlreiche Fachleute im Bayerischen Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz, an den Wasserwirtschaftsämtern, am Landesamt für Umwelt, an den Bezirksregierungen und in den Landkreisen und kreisfreien Städten.


Wasserwirtschaftsämter in Oberfranken

Wasserwirtschaftsamt Kronach
Wasserwirtschaftsamt Hof


Trinkwasser

Rund drei Viertel unseres Körpers sind Wasser, davon hängt unsere Vitalität ab: Schon bei einem Liter Defizit ist unsere Fitness erheblich beeinträchtigt. Und ab zwei Tagen ohne Trinken wird es lebensbedrohlich – bei Anstrengungen entsprechend früher. Unseren Wasseranteil müssen wir also ständig erhalten. Trinken ist so wichtig wie atmen.

Die oberfränkischen Wasserversorger sind Garanten für eine zuverlässige Wasserversorgung in unserer Region. Doch die Versorgungssicherheit muss immer wieder auf den Prüfstand gestellt werden. Wie wirken sich veränderte Rahmenbedingungen, wie die Auswirkungen des Klimawandels und die demografische Entwicklung aus? Welche Anforderungen ergeben sich für eine sichere Versorgung mit Trinkwasser in der Zukunft? Hierzu gibt die Wasserversorgungsbilanz Oberfranken 2025 Antworten.

Coverfoto Wasserversorgungsbilanz

 


Hochwasser

Der beste Schutz vor Hochwasser mit Gefahr für Leib und Leben ist, die naturgegebenen Abflüsse sich möglichst gar nicht erst konzentrieren und aufschaukeln zu lassen. Vielmehr muss es das Bestreben sein, die abfließenden Wassermassen zu zügeln und im Rahmen des möglichen die Schadensträchtigkeit zu minimieren. Dies kann am besten durch Erhaltung, Wiederherstellung und Neuschaffung von Rückhalteräumen erreicht werden, die den Wasserabfluss speichern und verlangsamt abfließen lassen.

Die Aufweitung der Abflussprofile und Vorlandabtrag zur Retentionsraumschaffung, Laufverlängerung und damit Gefällereduzierung sowie die Anlage von Auwäldern zur Reduzierung der Abflussgeschwindigkeiten tragen zum Hochwasserrückhalt bei.

Ganz nebenbei lösen wir dabei auch das Problem der Eintiefungstendenzen vieler oberfränkischer Flüsse und schaffen ökologisch wertvolle Lebensräume mit vielgestaltigem Gesicht in den Flussauen. Die Rückhaltung des Wassers erhöht auch den Versickerungsanteil und begünstigt damit die Grundwasseranreicherung zum Wohle einer unserer wichtigsten Naturressourcen.

Beispiele für Maßnahmen zum Hochwasserschutz finden Sie auch beim

Wasserwirtschaftsamt Kronach
Wasserwirtschaftsamt Hof

Weiterführende Links

Hochwasserrisikomanagement in Bayern
HIB (Hochwasser.Info.Bayern)
Schadensbilanz vergangener Hochwasserereignisse

 

  • Wenn Sie das Video starten, werden Inhalte von Youtube geladen und dadurch Ihre IP-Adresse an Youtube übertragen.
    Mehr Informationen und Widerruf

    Video starten

    Hochwasser kann jeden treffen. Mit der richtigen Vorsorge können die Gefahren für Leib und Leben, sowie Schäden an Hab und Gut verringert oder sogar ganz vermieden werden.